“Indischer Weihnachtsgruß”

18. November 2007     noch kein Kommentar

  , , , , ,

Dieses Jahr wird das weihnachtliche Angebot um einen weiteren „Indischen Weihnachtsgruß“ bereichert: „Chai“! In vielen Ländern der Welt heißt Tee einfach Chai. In Indien sind die Straßenteeverkäufer – die “Chai Wallahs” – oft berühmt für ihre raffinierten Rezepte des Masala Chai. Dort wird schwarzer Tee mit Zucker und mit vielen Gewürzen in Milch aufgekocht; damit der Tee schneller getrunken werden kann, gießt der “Wallah” den heißen, duftenden Tee im großen Bogen in die Tasse, dabei kühlt er etwas aus. Je kunstvoller und mit größerer Entfernung der Wallah gießt, desto beliebter ist sein Standplatz. Auch Einwegbecher sind in Indien selten. Man bevorzugt kleine, ungebrannte Toncups, die in der Sonne getrocknet wurden und gleich nach dem Genuss einfach am Boden “entsorgt” werden. Als Faustregel gilt: Je größer der Tonscherbenberg, desto besser der Chai! chai Je nach Gegend variieren die Gewürzmischungen, die dem süßen Tee beigegeben werden. Hauptbestandteile einer ausgewogenen Gewürzmischung sind Ingwer, Kardamom, Zimt, Nelken, Pfeffer und Rohzucker, die dem Chai seinen besonderen Geschmack verleihen. Nachdem es gar nicht so einfach ist, einen typischen indischen Gewürzchai zuzubereiten, entschlossen wir uns, einen konzentrierten Chai in flüssiger Form zu produzieren. Wir kennen den ursprünglichen Geschmack von vielen Reisen nach Indien und haben nach unzähligen Versuchen ein wunderbares Chai-Konzentrat kreiert (mehr unter www.chai.at). Echten Chai und echten Orangenpunsch gibt es auf dem Altwiener Christkindlmarkt bei DEMMERS PUNSCH & TEE Standl Nr.4 zu probieren! Wie gut passen also Indien und das weihnachtsliche Mitteleuropa zusammen?

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Punsch & Tee Standl am Altwiener Christkindlmarkt


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>