Eisgekühlte Tee-Erfrischung

12. Juni 2012     noch kein Kommentar

  , ,

Einer der beliebtesten Durstlöscher für heiße Tage ist erfrischender Eistee. Erfunden wurde das kalte Getränk eigentlich nur durch Zufall. 1904 sollte ein junger Mann auf der Weltausstellung in den USA, Schwarzen Tee aus Indien und Ceylon verkaufen. Doch niemand hatte bei der vorherrschenden Hitze, Interesse an einem Heißgetränk. So entschloss er sich, den Tee einfach mit Eiswürfeln zu servieren und schon war der Eistee geboren. Eistee4

Traditionellerweise wird Eistee aus Schwarzem Tee mit Zucker und Zitrone hergestellt. Mittlerweile gibt es unzählige Sorten – Rezepte mit Grünem Tee, Rooibos- oder Früchtetee. Die meisten Eistees aus dem Supermarkt enthalten aber sehr viel Zucker. Sparen Sie Kalorien und bereiten Sie sich Ihren ganz persönlichen Lieblingseistee selbst zu.

Einfach Tee heiß zubereiten, über Eiswürfel gießen, abkühlen lassen und mit Minzblättern, Zitronenscheiben, Früchten, Saft oder Zucker verfeinern. Hier eignen sich besonder Ananas-, Orangen- oder Multivitaminsaft. Das beste ist, dass Sie bei selbstgemachtem Eistee bestimmen können, wie süß das Getränk wird und Sie wissen, welche Zutaten es enthält. Das ist besonders wichtig, wenn Sie einen Durstlöscher für Kinder zubereiten, der auch gesund sein soll.

Bei den Rezepten sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ein Tipp: Stellen Sie Eiswürfel aus Fruchtsäften her oder frieren Sie ein Minzeblatt oder Beeren mit ein. Vielen Rezepte finden Sie unter http://www.tee.at/tee-magazin/tee-rezepte/eistee

Gutes Gelingen und viel Vergnügen beim Genießen!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Die Königin der Blumen!

24. April 2012     3 Kommentare

Rosentee

Die Rose – das Symbol der Liebe und Freude. Schon die Pharaonen, die alten Griechen und Römer verehrten die Rose vor Jahrtausenden als Heil- und Schönheitsmittel. Kleopatra beispielsweise badete nicht nur in Milch, sondern auch in Rosenblüten, um ihren schönen ...

mehr anzeigen