Große Filialen-Rochade!

08. Januar 2008     noch kein Kommentar

  , , , , , ,

somowar TEE IST NACH WASSER DAS MEISTGETRUNKENE GETRÄNK DER WELT. Auch in Österreich spiegelt sich diese Tatsache im Konsumverhalten wieder. Die Österreicher trinken durchschnittlich fast 2 Tassen Tee pro Tag (inkl. Kräuter- und Früchtetee). Insgesamt werden in Österreich etwa 3000 Tonen Tee pro Jahr verbraucht. Das klingt recht viel, doch im Vergleich zu Polen oder Russland haben wir noch einen weiten Weg. Dort wird 2 bis 3 Mal soviel Tee getrunken. In Russland und den Staaten der ehemaligen Sowjetunion befindet sich Tee in der Regel mehrmals pro Tag auf dem Tisch der Verbraucher. Es wird jedoch überwiegend Schwarztee getrunken und nur knapp 15% entfallen auf Grüntee, Kräutertee und Früchtetee. Ein starker Trend ist allerdings zu hochqualitativen Wellnesstees festzustellen.

UND WAS VERSTEHT MAN EIGENTLICH UNTER „RUSSISCHEM TEE“? In Österreich wird mit „Russischem Tee“ herber Schwarztee bezeichnet, der oft mit Zucker und Zitrone getrunken wird. Entstanden ist der Begriff, nachdem der Tee ursprünglich über russische Zwischenhändler nach Europa transportiert wurde. Heute versteht man darunter eine aromatische Schwarztee Mischung aus Südasien. Natürlich kann auch die Art der russländischen Zubereitung namensgebend sein, bei welcher der Tee mit einem Samowar gekocht wird. Das ist ein Wasserkessel aus Metall, in Kombination mit einer kleinen Teekanne, aus der starker Tee im richtigen Verhältnis mit heißem Wasser aus dem Kessel aufgegossen wird. Oft wird dieser Tee auch mit Marmelade gesüßt.

Produktempfehlung: Russische Mischung (Aromatische China-Ceylon-Java Mischung mit dunkler Tasse).

Quelle: Artikel Tee in Österreich & Russland (Das Teeblatt, Printausgabe Herbst/Winter 2007)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.