Ingwer – die fruchtig-scharfe Wurzel

23. Dezember 2012     noch kein Kommentar

  , , ,

Ursprünglich stammt die Knollen-Pflanze Ingwer aus China und Indien und wurde dort bereits vor 3.000 Jahren als Gewürz und Heilpflanze verwendet. Bis heute wird sie in der traditionellen Chinesischen Medizin angewandt, da die enthaltenen ätherischen Öle für ihre antibakterielle, durchblutungs- und verdauungsfördernde, anregende und wärmende Wirkung bekannt sind. Ingwer

Auch bei uns wird Ingwer immer beliebter. Das vielseitige Gewächs wurde im Mittelalter in Europa statt Pfeffer eingesetzt, da dieser Mangelware war. Auch heute wird die Wurzel als Gewürz vor allem zum Kochen, Braten und Marinieren von Speisen, Suppen und Soßen verwendet. In der Knolle stecken zahlreiche wertvolle Wirkstoffe wie Vitamine, Mineralien, Kalzium, Kalium und Eisen. Die Schärfe im Geschmack entsteht durch den enthaltenen Scharfstoff Gingerol, der je nach Produktionsmethode, Erntezeitpunkt und Zubereitungsart etwas milder oder schärfer ausfällt. Nach einer Wachstumsphase von etwa 8-10 Monaten wird Ingwer geerntet, getrocknet und eventuell zu Pulver verarbeitet. Für den Tee werden die getrockneten, klein geschnittenen Stückchen verwendet. Anbaugebiete für Ingwer sind Länder wie China, Indien, Vietnam, Indonesien Südamerika und Nigeria. Der größte Produzent ist Indien mit etwa 250.000 Tonnen pro Jahr, der größte Exporteur von Ingwer ist allerdings China mit rund 230.000 Tonnen pro Jahr.

Ingwertee ist besonders beliebt aufgrund seiner verdauungsanregenden und wärmenden Wirkung. Der fruchtig-scharfe, würzig aromatische Geschmack passt auch gut zu Schwarzem oder Grünem Tee und wird gerne für verschiedenste Mischungen verwendet. Die hochwertigen Ingwerstücke regen die Verdauungssäfte an, so werden schwere Mahlzeiten leichter verdaut. Genau das Richtige, um sich nach dem üppigen Weihnachtsessen wieder fit und vital zu fühlen!

Wirkungsweisen:

Entzündungshemmender Effekt, regt die Darmfunktion, Magen- und Gallensaftproduktion an und hilft bei Rheuma, Muskelschmerzen und Erkältungen. Wärmt von Innen, wirkt belebend, harmonisierend und hilft bei Reisekrankheit, Verspannungen und Grippe.

Ingwertee pur:

Ingwer Spice Nr. 06139

Wer gerne Ingwer-Teemischungen genießt, dem empfehlen wir folgende Sorten:

Kräutertee:

Träumerei Nr. 06831

Frisch & Fit Nr. 06501

Früchtetee:

Apfel Ingwer Nr. 06081

Orange Ingwer Nr. 06011

Grüner Tee:

BIO Sunny Green Nr. 04361

Ingwer Grün Nr. 01821

Grüner Kimono Nr. 01411

Schwarzer Tee:

Ginger Orange Nr. 01161


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Das grüne Gold der Indios

17. Januar 2013     3 Kommentare

Mate Tee, das Nationalgetränk von Südamerika! Die Blätter für das Heißgetränk werden von der immergrünen Stechpalme, dem „Ilexstrauch“, gewonnen. Das besondere an dieser Pflanze, ist der Koffeingehalt, den sie mit der Teepflanze gemeinsam hat. Mit „Mate“ bezeichnete man ursprünglich eigentlich ...

mehr anzeigen