Österreich – Ein Land mit Teetradition

03. Mai 2011     noch kein Kommentar

  , ,

Teekultur in Österreich ist ebenso alt wie die bekannte Kaffeetradition des Landes. Zwar nicht so populär, doch in stetiger Entwicklung, hat sich Tee zum neuen Trend-Getränk avanciert. Besonders Teeliebhaber schätzen die hochwertigen Sorten, die für die österreichische Tee-Kultur stehen.

29

Zwar können wir auf keine traditiosreichen oder feierlichen Rituale der Zubereitung und des Teetrinkens zurückblicken, dennoch besteht die österreichische Teekultur schon seit langer Zeit. Wer kennt Sie nicht, die berühmten Teezeremonien aus fernen Ländern, wie der feine englische Afternoon Tea mit delikatem Gebäck, die zeremonielle Grüntee-Zubereitung in Japan oder den russischen Teegenuss aus dem Samowar? Die Teekultur gleicht einer Weltreise und doch haben wir sie direkt vor der Haustür. Österreichs Teetradition lädt ein zum Genießen, Träumen und Entspannen, denn Tee ist heute ein geschätztes Genussmittel und bedeutendes Kulturgut.

Im 16. Jahrhundert gelangte das „Teekraut“ durch eine holländische Handelsflotte erstmals nach Europa und verbreitete sich vor allem in England und Spanien. Anfang des 18. Jahrhunderts war Tee als feines Heißgetränk bereits in Österreichs Adelskreisen eingeführt. Tee wurde in der Niederösterreichischen Oberschicht regelmäßig zum Frühstück genossen. In Wien wurden sonntags exklusive Teegesellschaften abgehalten. Aber auch das Volk hat Tee in großen Mengen zu sich genommen. Wurde er hier zwar als Grundlage zum Mischen mit Branntwein oder Schnaps verwendet, doch entstand so schließlich der berühmte „Jagertee“- ein kräftiger Schwarzer Tee mit Inländerrum, der heute eine bekannte österreichische Spezialität ist.

In den 1990er Jahren nahm die Beliebtheit von Tee rapide zu und die Trends wechselten sich ab. Von süßlichem Rooibostee über erdigen Pu Erh bis hin zum erfrischenden Matcha, Österreich kennt die Vielfalt und Spezialitäten genau. Heute trinkt durchschnittlich jeder dritte Österreicher 1 Tasse Tee pro Tag, damit werden insgesamt etwa 3000 Tonnen Tee pro Jahr verbraucht. Im Vergleich zu den Teetrinker-Nationen wie Irland oder Polen, wo der Teeverbrauch 2- bis 3-mal so hoch ist, hat Österreich jedoch noch Nachholbedarf. Die mit Tee verbundene Tradition und Kultur sowie die Hinwendung zu bewusster Ernährung lassen die Beliebtheit des aromatischen Getränks weiter steigen. Besonders hochwertiger Teegenuss wird immer wichtiger und der Trend geht weg von rasch zubereiteten Teebeuteln, hin zu delikaten, losen Tees. Kein Wunder, denn Tee ist ein abwechslungsreiches Getränk, das kalt oder heiß, herb oder süß, pur oder gemischt, genossen werden kann. Bei der großen Sortenvielfalt ist für jeden Geschmack der richtige Tee zu finden.

Weiter zum Artiket, Das Teeblatt – Print-Ausgabe Nr. 29


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Guerrilla Tea

05. Mai 2011     noch kein Kommentar

T095b

Guerrilla Tea klingt nicht nur spannend, ist es auch. Unter diesem Titel veranstaltet der Performance-Künstler Pierre Sernet japanische Teezeremonien “Chado” im öffentlichen Raum. Das Format entwickelte der ehemalige Investor und Mitbegründer von artnet vor knapp 10 Jahren. In seiner offenen ...

mehr anzeigen