Tee mit Stäbchen essen!

17. Februar 2008     noch kein Kommentar

  , ,

chaiwalla Dem Kurator und Kunstvermittler “Dieter De Vlieghere” ist es zu verdanken, dass es im Art/Brut Center gugging, ab dem 30. Mai diesen Jahres, die neue Ausstellung “michel nedjar: les secrets.!” zu bewundern gibt. Die Skulpturen von Nedjar zählen meiner Meinung nach zu den ganz großen Werken dieser art und ich kann jedem Besucher garantieren, tief beeindruckt zu sein! Weitere Programminhalte können Sie hier nachlesen.

Zusätzlich freut es mich, dass wir nun mit unserem Tee Kashmir Chai Walla, im Museums Shop vertreten sind! Es handelt sich dabei um einen kräftigen Tee, gemischt mit Zimt, Cardamom, Nelken und Orangenschalen. Dieser Tee wurde durch die Namensgleichheit mit dem berühmten Gugginger Künstler August Walla (1936 – 2001) gewählt. Eigentlich stammt der Name von den indischen Straßenteeverkäufern, den “Chai Wallahs” ab, oft berühmt für ihre raffinierten Rezepte des Masala Chai. Dort wird schwarzer Tee mit Zucker und mit vielen Gewürzen in Milch aufgekocht; damit der Tee schneller getrunken werden kann, gießt der “Wallah” den heißen, duftenden Tee im großen Bogen in die Tasse, dabei kühlt er etwas aus.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Champagner der Künste


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>